by felicitevanille | 1:10 am

Wir haben es getan. Wir sind in der Schule angekommen. Wie konnte es soweit kommen? Ich habe doch gründlich recherchiert, erfahren, was man tun muss, um nicht schulpflichtig zu sein, wie man auf Dauerreisen sein Geld verdient und vor allem, dass sämtliche seriöse Studien und Forschungen einfach nur ganz offensichtlich widerlegen, dass unser Schulsystem mit seinem Schulzwang irgendeinen langfristig positiven Nutzen auf die Persönlichkeit unserer Kinder, geschweige denn auf unser Familienleben hat. Jeder, der Lesen kann und über Internet oder einen Bibliotheksausweis verfügt, kann sich bei Interesse einlesen, was die Neurologie zu diesem Thema zu sagen hat. Von der Pädagogik und der Psychologie reden wir an dieser Stelle besser nicht.

 

Mit viel Glück lernt das Kind dort Lesen und Schreiben. Garantiert ist das nicht. Was übrigens keinesfalls am System, sondern immer am Kind oder an den schrecklichen Eltern liegt. Gibt es eigentlich Kinder von Freilernern, die nicht oder nur unzureichend über diese Fähigkeit verfügen? Ich habe von keinem gehört. Auch die Verfechter der Schulpflicht wissen keine Beispiele zu nennen, wenn man sie fragt… Seltsam das! Ansonsten lernt das Kind, dass die anderen der Maßstab sind, dass man besser sein muss oder andernfalls wertlos ist, wenn man gewisse Dinge nicht oder nicht so gut wie der Durchschnitt kann. Des weiteren lernt es, dass man Stress bekommt, wenn man den willkürlich und zufällig gewählten Autoritäten nicht blind gehorcht. Ist das wirklich für ein weiteres Leben erstrebenswert? Auch die eigenen Bedürfnisse müssen plötzlich gnadenlos unterdrückt werden. Hunger um neun? Vergiss es – Pause ist um zehn. Ne Runde rennen, weil der Hintern weh tut? Paha- erst zur großen Pause oder maximal im Sportunterricht gewünscht. Dann aber bitte ordentlich! Was? Du bist müde? Lerne, um acht fit zu sein, auch wenn Du bis um zehn an der Hausaufgabe gesessen hast! Stell dich nicht so an! Herrlich traumatisierende Glaubenssätze werden in diesen Einrichtungen vermittelt. Auch die Beziehung zum eigenen Körper und der eigenen Person werden von Erwachsenen Menschen ohne wissenschaftlich haltbare Begründung einfach unterdrückt und verleugnet. Diese Liste könnte ich übrigens noch endlos weiterführen. Möchte ich aber an dieser Stelle nicht, denn auch andere haben sich äußerst umfangreich dazu geäußert. Wer mag, darf gerne weiter recherchieren, wenn er es ohnehin nicht getan hat.

 

Was bedeutet Schulpflicht für die Eltern?

 

Egal, was Du für einen Job hast – Dein Tag beginnt so, dass Du um acht – besser noch viertel vor – an der Schule zu sein hast. Fahre nicht mit dem Auto, das ist nicht gewünscht. Interessiert niemand, ob Du erst um 10 anfängst zu arbeiten. Um acht haben Kind und Du ordentlich zusammengezupft mit Brotzeit und gemachten Hausaufgaben vor der Schule zu stehen. Wenn Du Dein Kind nicht zwingst, sämtliche Bastel- Mal und Schreibarbeiten zu erledigen, bis es fertig ist, bist Du ein schlechter Elter. Wenn das erst um 22 Uhr ist, dann ist das so. Wird Schlaf und Abendessen nicht ohnehin überbewertet? Oder Freizeitgestaltung? Am Wochenende musst Du mit Deinem Kind lernen, damit es am Montag nicht dümmer als alle anderen zurückkommt. Am Wochenende und in den Ferien kann man ja auch perfekt mit den Kindern üben und die Wissenslücken, die die Schule nicht schaffte zu vermitteln, schließen. Freizeit ist zum Lernen da. Nicht Lernen von Dingen, die interessieren, sondern Dinge, die gelernt werden müssen, weil das die Schule so beschlossen hat. Weil es in einem Lehrplan steht. Siehst Du das anders, ist Dir wohl die Zukunft Deines Kindes egal, denn Bildung in Form von Zeugnissen und Abschlüssen ist das A und O. Auf die Idee einfach mal festzustellen, dass sowohl Zeugnisse als auch Abschlusszeugnisse lediglich aus einem Stück Papier bestehen, dass meist noch nicht mal farbig bedruckt ist, darf man in Deutschland gar nicht kommen, denn diese Papiere sind heilig. Auch wenn von dem mühsam in das Kind hinein gepauktem Zeug nach der Prüfung durch die Klassenarbeit nicht mehr viel übrig ist, ist es deine Elterliche Pflicht, Dein Kind zu zwingen, in diesem Kasperltheater mitzumachen. Ob es Sinn macht oder nicht. Alle machen das so. Es ist ab Schuleintritt Deine Pflicht, Dein Kind anzuschreien (Du musst Deine Hausaufgaben machen!!!), es zu erpressen (wenn du so weiter machst, darfst du nicht zum Fußball!) und gegebenenfalls zu demütigen (wie du dich wieder anstellst!). Das ist bestimmt voll gut, für so eine Eltern- Kind- Bindung! Allerdings von äußerst gutem Nutzen für die Gesellschaft, nach mindestens neun Jahren einen annähernd ausgewachsenen, hirngewaschenen Menschen in die Arbeitswelt zu entlassen, der keinerlei familäre Bindung mehr hat, denn nur die sind wirklich flexibel! Und die Eltern meinen es ja nur gut… Das wirst Du schon noch merken (wenn Dein Psychologe Dir das klarmacht, im Alter zwischen ca. 21 und 30, denn ein seelisch gesunder Erwachsener wirst Du so nicht!)…

Soweit meine Meinung zu diesem System.

Warum zur Hölle schicke ich also mein Kind zur Schule? Wie konnte das passieren?

 

Ihr erinnert Euch an den wahren Grund, warum wir eher aus Indien zurückkamen? Mein Kind wollte das. Mein Kind will “Normalität”. Mein Kind will “wie alle anderen”. Denn, wenn man ganz ehrlich ist, so wirklich alleinerziehend ist doch niemand. Schon gar nicht die Alleinerziehenden. Gerade Kinder  von Alleinerziehenden besuchen diese Kindertagesstätten, meist für mehr als 4 Stunden. Dies bedeutet, dass Erzieher, Kinderpfleger und sonstiges Personal dieser Einrichtungen ebenfalls einen sehr großen Einfluss auf die Kinder und somit auch auf Ihre Wünsche nehmen s.h Mobbing artikel. Außerdem gibt es im besten Fall noch Omas, Tanten, Freunde… und jeder hat eine Meinung und eine Haltung zu allen Themen, die dem Kind in verschiedensten Formaten übermittelt wird. Ich muss es so sagen, auch wenn es weh tut: Mein Kind wollte in die Schule.

 

Warum haben wir die Sprengelschule genommen?

 

Bei der Wahl der Schule gilt es, verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Der wichtigste, meines Erachtens, ist die Persönlichkeit des Kindes. Und mein Kind ist nicht “Waldi” und nicht Montessori. Perfekt wäre eine Freie Schule in Richtung Sudburry gewesen. Nun, in Bayern sind Demokratische Schulen nicht gewünscht – das Pilotprojekt am Ammersee wurde eingestellt aus behördlicher Willkür. Ein weiteres im Umfeld Münchens wird nicht genehmigt. In anderen Bundesländern gibt es die Möglichkeit, aber die Wartelisten sind lang. Und deswegen umziehen? Mein Kind will in seiner gewohnten Umgebung bleiben. Zumindest die meiste Zeit im Jahr. Daher kann ich mir den Luxus leisten und muss organisatorische und finanzielle Aspekte bei der Schulwahl in München gar nicht weiter betrachten – aber beim überfliegen der Möglichkeiten wird durchaus der ein oder andere Stolperstein ersichtlich. Daher versuchen wir die Sprengelschule mit angrenzender Hortbetreuung.

Wie gelingt es mir immer noch, jeden Tag in den Spiegel zu sehen, obwohl ich weiß, welche negativen Auswirkungen dieses System haben kann?

 

Ich sehe es als Projekt, sozusagen ein Versuch. Wir schauen uns das mal an. Denn wechseln und wandern steht uns jederzeit frei. Dies bedeutet nicht, dass wir bei den geringsten Schwierigkeiten das Handtuch werfen, nein. Bis August werden wir versuchen. Und dann evaluieren. Es gibt die Möglichkeit, einfach ins Blaue zu ziehen. Das steht jedem frei. Du glaubst mir nicht? Dann schau bei www.freileben.net vorbei. Es geht. Wenn man will und sich traut.

 

Perspektive? Im schlimmsten Fall findet mein Sohn es prima und alles bleibt wie es ist. Mit Schule und Kindertagesbetreuung. Ohne lernen am Wochenende und mit Zetteln von der Mama (“Konnten nicht alle Hausaufgaben machen, das Wetter war so schön.”) im Schulranzen. Denn es reicht mir vollkommen aus, nicht mehr zu Reisen, wenn die Zeit günstig ist und um acht am Schultor zu stehen. Mehr Einmischung brauche ich nicht, denn my time is now. Und die von meinem Kind erst recht!

 

Fahrlässige Einstellung, findest Du? Würdest Du nicht anders machen? Du hast andere Erfahrungen? Die Kommentarfunktion ist auch für DICH frei 😉 Ansonsten… like und share please!

Comments

No comments yet...

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.