by felicitevanille | 1:10 am

Schule – Echt jetzt?

Wir haben es getan. Wir sind in der Schule angekommen. Wie konnte es soweit kommen? Ich habe doch gründlich recherchiert, erfahren, was man tun muss, um nicht schulpflichtig zu sein, wie man auf Dauerreisen

  READ ARTICLE
1461 words ()
by felicitevanille | 1:19 am

Das ultimative Toilettenpapier für Alleinerziehende

Niemals hätte ich gedacht, dass man eine Lebenssituation so derart treffend auf ein Bild komprimieren kann, aber es ist tatsächlich vollbracht und ich hatte das unfassbare Glück, es tagtäglich in meinem ganz eigenen –

  READ ARTICLE
958 words ()
by felicitevanille | 7:07 pm

Mobbing im Kindergarten

Mobbing im Kindergarten Was ist passiert in den letzten sechs Monaten? Voller Optimismus, tiefenentspannt und überaus zuversichtlich kamen wir aus Indien zurück. Ich war überzeugt, dass es definitiv mehr brauchen würde, uns aus der

  READ ARTICLE
1746 words ()
by felicitevanille | 6:16 pm

Der legendäre Club 27

…und warum ich keinen Bock mehr habe, mich durch Rockstarbiographien zu wälzen.   Kurt Cobain, Jimi Hendrix und Jim Morrison…  Egal, für welches Exemplar man sich entscheidet… Es ist doch immer ähnlich. Alles gewünschteste

  READ ARTICLE
702 words ()
by felicitevanille | 9:24 pm

Vaterlose Kindheit – Amy

They tried to make me go to rehab, I said no no no…. I ain’t got the time and if my daddy thinks i’m fine. Just try to make me go to rehab –

  READ ARTICLE
891 words ()
by felicitevanille | 9:47 pm

Entwicklungsrisiko vaterlose Kindheit? Ein Widerspruch aus der Musikgeschichte.

Einleitung   “Kinder brauchen ihre Väter” heißt die Forderung, die uns – vor allem uns alleinerziehenden überall entgegenschallt. Wir kommen nicht aus, vom “neuen Vater” zu lesen, der gesellschaftlich in höchsten Tönen gelobt wird,

  READ ARTICLE
784 words ()
by felicitevanille | 9:43 pm

Die Entscheidung – zugunsten des Heimwehs

„Ach, Harry, wir müssen durch so viel Dreck und Unsinn tappen, um nach Hause zu kommen! Und wir haben niemand, der uns führt, unser einziger Führer ist das Heimweh.“ – aus Der Steppenwolf, Hermann

  READ ARTICLE
1347 words ()
by felicitevanille | 4:31 am

Anjuna

Oder warum immer alles so kommt, wie man es gerade braucht – gerade in Indien. Mit immer noch äußerst flauen Magen bewegten wir uns nun also via Taxi nach Anjuna. Die Unterkunft – kein

  READ ARTICLE
1205 words ()
by felicitevanille | 4:10 am

Von Reiserouten, Ideen und Träumen

„Was macht ihr in Indien? Was ist geplant?“ Nix. Weil ich es immer lieber mag, wenn nichts geplant ist. „Wann kommt ihr wieder?“ Keine Ahnung. „Aber du musst doch nen Rückflug gebucht haben!“ Nein.

  READ ARTICLE
922 words ()
by felicitevanille | 5:13 pm

Arambol- wie unschön alles endet

Beinahe obdachlos in Arambol und sonstige Befindlichkeitsstörungen Während wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge kamen, um Abschied zu nehmen, wunderte sich unser Gastgeber über unsere Rückkehr mitsamt unserem ganzen Gepäck. Als wir

  READ ARTICLE
1209 words ()